Für Berufstätige

Fortbildungen in der Kindertagespflege

In Kooperation mit dem Amt für Tagesbetreuung von Kindern der Stadt Regensburg bieten wir Fortbildungen für Kindertagespflegepersonen zu verschiedenen Themen an:

Inhalte

1. Ich nehm' Dich an der Hand - Eingewöhnung in der Tagespflege (Dozentin: Frau Kiener, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Motopädagogin und Psychomotorik; 5 Unterrichtseinheiten)

Der Übergang von der behüteten Familie in die Fremdbetreuung als "erster freier Schritt" des Kindes wird oft mit Freude erwartet, enthält aber auch viele Emotionen und Ängste die nicht selten Unbehagen und Unsicherheit auslösen. Gerade deshalb ist es essentiell, die ganze Familie an die Hand zu nehmen, um eine vertrauensvolle Basis für einen gelingenden Betreuungsalltag aufzubauen. Die Grundlagen der Eingewöhnung anhand verschiedener Modelle erklärt, gepaart mit Kommunikationsmethoden und Gesprächsleitfäden bilden das Herzstück dieses Kurses.

2. Interaktiver Workshop für Körper & Geist: mit Entspannung und Stärkung an den richtigen Stellen zu einem besseren Körpergefühl (Dozent: Herr Kating, M. A. Trainer und Coach; 4 Unterrichtseinheiten; Bitte bequeme Kleidung tragen, Handtuch und Getränk mitnehmen.)

Wir wissen schon lange, dass Körper und Geist in wechselseitiger Verbindung stehen. Mentaler Stress kann schnell zu körperlichen Verspannungen führen und tagelange Verspannungen führen wiederum zu mehr mentaler Überlastung. In diesem zweiteiligen interaktiven Workshop wollen wir diesen Teufelskreis durchbrechen und uns denselben Prozess zu Nutze machen. Wir werden einerseits durch Bewegung den Körper stärken und andererseits durch Entspannungstechniken Spannungen lösen.

3. Immer in Bewegung - Toben macht schlau (Dozentin: Frau De Almeida, Erzieherin und Motopädagogin, 8 Unterrichtseinheiten)

Bewegung birgt vielfältige Chancen für das Kind – für seine Gesundheit und ist unverzichtbar für seine Bildung und Entwicklung. Alltägliche Bewegungsräume und -orte sind aber gerade in unserer Zeit kleiner und enger geworden. Die Folgen davon sind motorische Entwicklungsrückstände, Haltungs- und Organleistungsschwächen, Übergewicht, Ängstlichkeit, Aggressivität, Sprachauffälligkeiten und Verhaltensstörungen der Kinder. Deshalb tragen wir eine besondere Verantwortung, um gezielt die Bewegungsfähigkeit, das Körperbewusstsein und so auch die Gesundheit der Kinder zu fördern.

(ACHTUNG: Seminarort ist hier der Städtische Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg)

4. "Sprache ist der Schlüssel zur Welt" - alltagsintegrierte Sprachbildung in der Kindertagespflege  (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Der Alltag der Kinder ist voll mit Sprache: Von der Begrüßung am Morgen bis zur Verabschiedung – Sprache begleitet uns immer. In diesem Kurs steht die alltagsintegrierte Sprachbildung im Fokus: Wie gehen wir mit Sprache in unserer täglichen Arbeit um? Wie schaffen wir eine sprachförderliche Umgebung und fördern die Sprechfreude der Kinder? Wie können wir mehrsprachige Kinder unterstützen? Beim Spracherwerb geht jedes Kind seinen eigenen Weg. Sie als Tagespflegemutter/-vater haben jedes einzelne Kind im Blick, nehmen seine Sprachentwicklung wahr und begleiten es individuell. Mit den im Kurs vorgestellten praktischen Sprachbildungsstrategien integrieren Sie Sprachbildung ganz ohne Aufwand in Ihren Alltag.

5. Interaktiver Workshop für Körper & Geist: mit Entspannung und Stärkung an den richtigen Stellen zu einem besseren Körpergefühl (Dozent: Herr Kating, M. A. Trainer und Coach; 4 Unterrichtseinheiten; Bitte bequeme Kleidung tragen, Handtuch und Getränk mitnehmen.)

Wir wissen schon lange, dass Körper und Geist in wechselseitiger Verbindung stehen. Mentaler Stress kann schnell zu körperlichen Verspannungen führen und tagelange Verspannungen führen wiederum zu mehr mentaler Überlastung. In diesem zweiteiligen interaktiven Workshop wollen wir diesen Teufelskreis durchbrechen und uns denselben Prozess zu Nutze machen. Wir werden einerseits durch Bewegung euren Körper stärken und andererseits durch Entspannungstechniken Spannungen lösen.

6. Jedes Kind ist einzigartig! Strategien mit unterschiedlichen Kinder-Persönlichkeiten zurechtzukommen (Dozentin: Frau Dr. Geser, Erziehungswissenschaftlerin M.A.; 5 Unterrichtseinheiten)

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo, hat Vorlieben und Abneigungen, es ist sehr lebhaft oder ganz ruhig. Es braucht viel Zuwendung und Hilfe oder will lieber alleine sein. Manche Kinder teilen ihre Bedürfnisse klar mit, andere verschweigen sie lieber. Es ist eine enorme Herausforderung, die Persönlichkeit von Kindern schnell zu erkennen und zu akzeptieren, sowohl bei den eigenen Kindern, aber umso mehr bei zu betreuenden Tageskindern. Nur wenn das Gespür für die unterschiedlichen Persönlichkeiten vorhanden ist, kann ein harmonisches Miteinander erreicht werden. Nur wenn die Bedürfnisse der einzelnen Kinder erkannt werden, können sie gezielt gefördert werden. Das Halbtagesseminar zeigt unterschiedliche kindliche Persönlichkeiten, schult gezielt eine kindgerechte Wahrnehmung  und bietet Einblicke in gezielte Fördermöglichkeiten.

7. Erste Hilfe am Kind (Dozent: Mitarbeiter des BRK Regensburg; 8 Unterrichtseinheiten)

Der Lehrgang Erste Hilfe am Kind behandelt die typischen Notfälle im Säuglings- und Kindesalter. Wichtige Hilfsmaßnahmen bei Kindernotfällen können geübt werden. Für Personen in der Kindertagespflege ist die „Erste Hilfe am Kind“ eine unschätzbare Möglichkeit, die Gesundheit unserer jüngsten Mitmenschen zu schützen und zu bewahren. Einige Inhalte aus dem Kurs: Verletzungen/Wunden, Vergiftungen, Verbrennungen, Brüche, Schock Erkrankungen im Kindesalter, u.v.m.

(ACHTUNG: Seminarort ist hier die Bildungsakademie des BRK Regensburg, Hoher-Kreuz-Weg 7, 93055 Regensburg)

8. Veränderte Familien. Veränderte Kindheit. (Dozentin: Frau Dr. Geser, Erziehungswissenschaftlerin M.A.; 5 Unterrichtseinheiten)

Der schnelle gesellschaftliche Wandel der letzten 20 Jahre ist auch an Familien nicht spurlos vorbei gegangen. Auch unsere Kinder wachsen verändert auf, in neuen familiären Konstellationen, mit vielen außerfamiliären Angeboten, unter enormen Druck und vor allem in Innenräumen. Die Corona-Pandemie mit geschlossenen Kindertagesstätten und geschlossenen Schulen hat diese Entwicklung stark beeinflusst und manche Auffälligkeiten verstärkt. Es ist eine große  pädagogische Herausforderung, zu erkennen und zu akzeptieren, was Kindern heute vor allem fehlt und wie man entgegensteuern kann. Das Halbtagesseminar hinterfragt die kindliche Entwicklung in der heutigen Gesellschaft und bietet Einblicke in gezielte Ausgleichs-und Fördermöglichkeiten.

9. "Was Kindern gut tut" - Ideen zur Entspannungspädagogik (Dozentin: Frau De Almeida, Erzieherin und Motopädagogin, 8 Unterrichtseinheiten)

Hektische Tagesabläufe, Leistungsdruck, Anspannung und auch schon Terminstress beherrschen vielfach den Alltag der Kinder. Ein Kinderleben ist heutzutage nicht mehr kinderleicht. Mehr denn je brauchen die Kinder die Stille, um nicht völlig das Wesentliche im Leben zu übersehen. Kinder haben ein Bedürfnis nach Ruhe und Stille, nach dem, was wir Erwachsene Entspannung nennen. Die Teilnehmenden erhalten Kenntnis über die heutige Lebenssituation der Kinder und ihre Auswirkungen, Wissen über das Bedürfnis der Kinder nach Ruhe und Stille und deren Bedeutung für die kindliche Entwicklung, lernen Stille- und Entspannungsübungen, Fantasiereisen und Formen der kindlichen Massagen kennen.

(ACHTUNG: Seminarort ist hier der Städtische Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg)

10. "Den Wert von Mikrotransitionen erkennen und nutzen" - Mikrotransitionen als wertvolle Bildungsmomente verstehen  (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Einen Großteil des Tages verbringen (Klein)-Kinder und Fachkräfte in Übergangsphasen, den sogenannten Mikrotransitionen. Die Übergänge zum Beispiel vom Spielen zum Essen oder Schlafen, von drinnen nach draußen usw. Gerade bei kleinen Kindern können diese Übergänge schnell zu einem Verlust ihrer emotionalen Selbstregulation führen: Sie beginnen zu weinen, schreien oder zeigen herausforderndes Verhalten. Wie kann in diesen Situationen Hektik und Stress reduziert werden? Auf diese und andere praktische und Impulse aus dem breiten Methodenspektrum werden wir im Kurs eingehen, um die Mikrotransitionen im Tagesablauf achtsamer, harmonischer und deutlich stressfreier zu gestalten.

11. "Ohne Eltern geht es nicht!" - Erziehungs- und Bildungspartnerschaften wertschätzend gestalten (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Eine gelingende Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen pädagogischen Fachkräften und den Eltern eines Kindes trägt entscheidend dazu bei, dass sich das Kind sicher fühlt, seiner Neugier folgen und sich frei entfalten kann. Sie ist gesetzlich verankert. So sind Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflege laut SGB VIII dazu verpflichtet, bei der Wahrnehmung ihrer Bildungs- und Erziehungsaufgaben eine enge Kooperation mit den Eltern zu suchen und diese in Entscheidungen bei wesentlichen Angelegenheiten der Kindertagespflege einzubeziehen. Im Kurs werden wir uns neben den gesetzlichen Grundlagen vor allem mit den Chancen, Ideen, Mutmachern und Methoden, die zu einer gelingenden und wertschätzenden Bildungs- und Erziehungspartnerschaft beitragen, beschäftigen.

12. "Jedes Kind darf sein und muss nicht werden!" - Kinder achtsam und bedürfnisorientiert begleiten (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

„Bedürfnisorientierung" ist eine Haltung, kein Konzept. Sie ist keine zusätzliche Bürde, sondern vielmehr ein neuer Blick auf das SEIN, auf das ZusammenSEIN, das MiteinanderSEIN. Dabei geht es nicht etwa um eine Laissez-faire-Haltung, sondern um eine klare Orientierung, in der die Grenzen aller Beteiligten - Eltern, pädagogischer Fachkräfte und Kinder - geachtet und die Bedürfnisse aller ernstgenommen werden. Die Kursinhalte sollen verdeutlichen, wie ein liebevolles, gleichwürdiges Miteinander gelingen kann, dass ein achtsames In-Beziehung-sein notwendige Kompetenzen vermittelt, die die Kinder auf das Leben vorbereiten. Zudem sollen Sie animiert werden, neue Wege einzuschlagen und mit Kindern und Familien ein Miteinander auf Augenhöhe zu erleben, in dem sich jeder mit all seinen Gefühlen, Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten gesehen fühlt.

13. "Unsere Welt ist bunt" - wertschätzende Willkommenskultur (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Interkulturelle Erziehung setzt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Kulturen voraus. Dabei geht es jedoch nicht darum, die Erziehung aus anderen Ländern nachzuahmen, sondern vielmehr um das Entwickeln einer gemeinsamen Basis. Im Kern zeichnet sich die interkulturelle Pädagogik durch zwei Kernaussagen aus: „Alle Menschen sind gleich!“ & „Jeder Mensch hat seine individuellen Vorstellungen, die es zu achten gilt!“ So wird es für Fachkräfte immer wichtiger, sich mit dem behutsamen Einfluss von Kultur, Tradition, Religion und auf die jeweilige Bildung und Entwicklung der Kinder intensiv zu beschäftigen. Eine Pädagogik, die auf dieser Vielfalt aufbaut und diese Vielfalt auch ausdrückt, ist die beste Voraussetzung für das Leben von Chancengleichheit. Im Kurs werden wir neben theoretischem Input auch auf methodische Anregungen für die interkulturelle Gestaltung im Alltag eingehen.

14. "Heute wieder nur gespielt?" - Spielzeit ist Bildungszeit (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Spielzeiten haben im kindlichen Leben eine Schlüsselfunktion für die aktive Selbstgestaltung seiner Beziehungen zur Umwelt. Weil die Umwelt für das Kind eine vielfältige, überraschungsreiche und interessante Wirklichkeit darstellt, benötigt es sehr viel Zeit, sie kennen zu lernen, zu erleben, zu gestalten. Kinder wollen spielen, Eltern wollen Förderung. Was zunächst als Gegensatz erscheint, ist in Wirklichkeit ein Traumpaar, denn Spielen ist die Grundlage einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung und aller Selbstbildungsprozesse. Deshalb gehört das Spiel der Kinder zu den UN-Kinderrechten. Im Kurs lernen Sie neben der Bedeutung des kindlichen Spieles auch die enormen Bildungsvorteile einer "Pro-Spielen-Pädagogik" kennen, um diese dann gegenüber der Elternschaft und in der Öffentlichkeit überzeugend darstellen zu können.

15. "Selbstfürsorge" - Ich bin mir wichtig, ich schaue auf mich (Dozentin: Frau Rostalski, Fachwirtin Erziehungswesen, Krippenpädagogin, Qualifizierte Leitung; 8 Unterrichtseinheiten)

Selbstfürsorge wird oft vernachlässigt, ist aber nicht zu unterschätzen. Denn: SIE sind WICHTIG! Das heutige Arbeitsleben hält eine Menge an Herausforderungen für uns bereit, die uns oft bis an die Grenzen fordern. Meist bleibt kaum Zeit, eigene Gefühle ernst zu nehmen und ihnen Raum zugeben. Deshalb muss das Spüren erst (wieder) gelernt werden: „Wie geht es mir gerade?“ Sich bewusst einen Augenblick Zeit nehmen, um diese Frage zu beantworten, ermöglicht den Blick auf den Zeiger ihres inneren Wohlfühlbarometers. Steht er auf Ausgeglichenheit? Im Kurs werden wir Quellen aufdecken, die für Sie persönlich zu erhöhten Stress- und Energieräubern werden und Methoden entwickeln, wie Sie angemessen damit umgehen können. Auch die Haltung zur Arbeit und die Motivation als wichtiger Baustein gesunden Arbeitens schauen wir genauer an.

16. "Kleine Helden in Not" - Jungen und ihre besonderen Bedürfnisse  (Dozentin: Frau De Almeida, Erzieherin und Motopädagogin, 8 Unterrichtseinheiten)

In den vergangenen Jahren ist die Entwicklung der Jungen stärker ins Blickfeld geraten. Jungen zeigen im Vergleich zu den Mädchen vermehrt Verhaltensauffälligkeiten oder haben Probleme, beispielsweise hinsichtlich ihres Selbstwertgefühls oder beim Thema Aggressivität. Unstrittig ist, dass Jungen Unterstützung auf ihrem Weg der Identitätsfindung brauchen. Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen müssen gefestigt werden. Die Teilnehmerinnen werden befähigt geschlechterbezogene Werte, Traditionen und Ideologien zu hinterfragen und sie werden für die Geschlechterrollen sensibilisiert sowie die Kenntnisse über die besonderen Stärken von Jungen und Mädchen umzusetzen.

(ACHTUNG: Seminarort ist hier der Städtische Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg)

 

Zielgruppe und Voraussetzungen

Teilnehmen können alle Personen, die eine Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson abgeschlossen haben.

Durchführung

Die Kurse finden in der Regel in unseren Räumlichkeiten im Gewerbepark D14 statt. Einige Seminare werden in den Räumlichkeiten des Städtischen Kinderhorts Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg bzw. der Kurs "Erste Hilfe am Kind" in der Bildungsakademie des BRK Regensburg, Hoher-Kreuz-Weg 7, 93055 Regensburg abgehalten. Sie finden in der Beschreibung des Seminars einen entsprechenden Hinweis.

Termine und Ansprechpartner/innen

Regensburg

Raimund Keuchl
Ladehofstraße 30
93049 Regensburg
Tel.: 0941/59577-18
Fax: 0941/59577-50
E-Mail: regensburg(at)kolping-ostbayern.de

Termine:

Ich nehm' Dich an der Hand - Eingewöhnung in der Tagespflege

Beginn: 14.01.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

15:00 - 20:00 Uhr

Interaktiver Workshop für Körper & Geist: mit Entspannung und Stärkung an den richtigen Stellen zu einem besseren Körpergefühl

Beginn: 28.01.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

17:00 - 20:00 Uhr; Teil 1 (Teil 2 am 18.03.2022)

Immer in Bewegung- Toben macht schlau

Beginn: 19.02.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr; Seminarort: Städtischer Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg

"Sprache ist der Schlüssel zur Welt" – alltagsintegrierte Sprachbildung in der Kindertagespflege

Beginn: 05.03.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

Interaktiver Workshop für Körper & Geist: mit Entspannung und Stärkung an den richtigen Stellen zu einem besseren Körpergefühl

Beginn: 18.03.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

17:00 - 20:00 Uhr; Teil 2

Jedes Kind ist einzigartig! Strategien mit unterschiedlichen Kinder-Persönlichkeiten zurechtzukommen

Beginn: 02.04.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 13:00 Uhr

Erste Hilfe am Kind

Beginn: 30.04.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

08:30 - 16:45 Uhr; Seminarort: Bildungsakademie des BRK Regensburg, Hoher-Kreuz-Weg 7, 93055 Regensburg

Veränderte Familien. Veränderte Kindheit.

Beginn: 07.05.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 13:00 Uhr

"Was Kindern gut tut" – Ideen zur Entspannungspädagogik

Beginn: 14.05.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr; Seminarort: Städtischer Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg

"Den Wert von Mikrotransitionen erkennen und nutzen" – Mikrotransitionen als wertvolle Bildungsmomente verstehen

Beginn: 21.05.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00- 15:00 Uhr

"Ohne Eltern geht es nicht!" - Erziehungs- und Bildungspartnerschaften wertschätzend gestalten

Beginn: 18.06.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

"Jedes Kind darf sein und muss nicht werden!"- Kinder achtsam und bedürfnisorientiert begleiten

Beginn: 16.07.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

"Unsere Welt ist bunt" - wertschätzende Willkommenskultur

Beginn: 17.09.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

"Heute wieder nur gespielt?" - Spielzeit ist Bildungszeit

Beginn: 08.10.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

"Selbstfürsorge" - Ich bin mir wichtig, ich schaue auf mich

Beginn: 12.11.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr

"Kleine Helden in Not" - Jungen und ihre besonderen Bedürfnisse

Beginn: 26.11.2022
Das Seminar hat bereits begonnen. Für einen späteren Einstieg oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in.

09:00 - 15:00 Uhr; Seminarort: Städtischer Kinderhort Engelburgergasse, Am Schulbergl 7, 93047 Regensburg